Förderrichtlinien


Die Tom-Wahlig-Stiftung fördert Projekte, die sich mit der Erforschung der Hereditären Spastischen Spinalparalyse befassen, ohne Einschränkung bezüglich des Fachgebietes. Der Größe der Stiftung angemessen, stellen wir in der Regel eine Anschubfinanzierung für Sachmittel oder zur Ergänzung eines größeren Förderantrags (z.B. bei der DFG) zur Verfügung. In Einzelfällen können auch umfangreichere Fördermaßnahmen – wie die Übernahme von Personalkosten – umgesetzt werden.

Fallweise übernimmt die Stiftung auch die Kosten, die Betroffenen bei einer Teilnahme an patientenbezogenen Projekten entstehen.

Mit dem jährlichen Symposium zum Thema HSP unterstützt die Tom-Wahlig-Stiftung darüber hinaus die Kooperation der von der Stiftung geförderten Forschungsteams untereinander.

In den ersten 10 Jahren des Bestehens der Stiftung haben wir für ca. 500T€ Projekte gefördert.