Erstes Sympoium mit dem DGKN in Jena

Referent Thema

15.09.04

Aus den Projekten der TWS

Stephan Sigrist, Göttingen

The fruit fly drosophila as a potential model system for FSP research

Christian Windpassinger,Graz

Mutationen u. Patholyphysiologie bei Silver Syndrom dHMN-V

Beate Winner, Regensburg

Molekulargenetische Differentialdiagnostik der HSP mit dünnem Corpus callosum

Pause

A.Schwan, Bochum

Zur molekulargenetischen SPG-Diagnostik

Michaela Auer-Grumbach, Graz

Genotyp-Phänotyp Korrelationen bei hetreozygoten BSCL2 Mutationen

Annette Abel, Frankfurt

SPG3: zur Funktion des Krankheitsgenes Atlastin 1

Jörg Schickel, Jena

Funktionelle Genetik von Spastin

NeuroImaging and genetics, bridging the gap

Martin Dirks,Hamburg 

Cerebrale Veränderungen bei FSP Patienten in der Diffusions-Tensor-Bildgebung

 Anne-Dorte Sperfeld, Ulm

Klinische, MR-tomographische und elektrophysiologische Charakterisierung von Patienten mit einfacher und komplizierter spastischer Parese

Dieter Braus, Hamburg

Genetics and Psychiatry

Jürgen Winkler, Regensburg

Genetics and degeneration

Staatssekretär Wolf-Michael Catenhusen vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung

Wissenschaftsförderung in staatlicher und privater Hand

16.09.2004
SPASTIK

Volker Dietz, Zürich

Pathophysiologie der Spastik

Christel Eickhof, Berlin

Physiotherapie bei Spastik

Stefan Hesse, Berlin

Pharmakologische Therapie

der Spastik

Andreas Niedeggen, Berlin

Intrathekale Spastik-Therapie und

chirurgische Behandlung der Komplikationen

Bernhard Heimbach, Hamburg

Beurteilung ambulanter Physiotherapie bei HSP aus der Sicht Betroffener

Henning Stolze,  Kiel

Intrathekale Baclofen-Testung bei 10 Patienten mit hereditärer spastischer Spinalparalyse