Fast 2.000 Zuseher beim Virtuellen TWS-Symposium

Jährliches Symposium erstmals virtuell / Riesige Resonanz

Am 13.11. waren über 50 HSP-Forscher aus aller Welt zusammengeschaltet, um ihre aktuellen Forschungsergebnisse auszutauschen. Den parallelen Webstream verfolgten fast 2.000 Menschen - ein Rekordwert für die Seltene Erkrankung HSP!

Aufgrund der aktuellen Corona-Epedemie hat die Tom Wahlig Stiftung ihr jährliches wissenschaftliches Symposium in diesem Jahr erstmals virtuell durchgeführt. Auch in der 19. Auflage kamen dabei hochkarätige HSP-Forscher aus aller Welt zusammen, um ihre aktuellen Forschungen vorzustellen und sich darüber auszutauschen. Statt gemeinsam vor Ort waren die gut 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesmal virtuell über die Plattform Zoom zusammengeschaltet.

Parallel dazu wurde die Veranstaltung per Livestream in alle Welt übertragen. Die Resonanz auf diesen Stream übertraf alle Erwartungen. Fast 2.000 Nutzer aus aller Welt schalteten sich den Tag über in die Diskussion ein. Noch nie zuvor haben so viele Menschen eine Veranstaltung zur Seltenen Erkrankung HSP verfolgt. Dies zeigt erneut die immense Bedeutung des TWS-Symposiums in diesem Forschungszweig.

Die TWS bedankt sich bei den vielen Menschen, die zum Erfolg des 1. Virtuellen Symposiums beigetragen haben. Dies gilt insbesondere für Prof. Christel Depienne und Prof. Stefan Klebe (beide UK Essen) als wissenschaftliche Leiter der Tagung sowie für Thomas Stender, der mit seiner Firma Blickpunkt Münster für die Betreuung des Webstreams verantwortlich war.

 

freshscat.netpooscat.comshittingporn.netjade-scat.com