Dynamic evaluation of spasticity in patients with hereditary spastic paraplegias

  • Antragsteller:

  • Ioannis U. Isaias, MD, PhD

    Professor of Neurology

    Neurologische Klinik und Poliklinik

    Universitätsklinikum Würzburg

    Josef-Schneider-Straße 11

    D-97080 Würzburg

Die Hereditäre Spastische Spinalparalyse (HSP) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die mit einer Schwäche und Spastik in den Beinen einhergeht. Das Ziel dieser Studie ist es die Spastik bei HSP Patienten unter dynamischen Bedingungen zu untersuchen um eine bessere Beschreibung der Symptome während des Gehens zu erreichen. 

Diese Untersuchung wird es erlauben: (1) verschiedene Muster der Spastik bei Trägern von HSP Mutationen zu charakterisieren; (2) den Krankheitsverlauf und die Therapie (z.B. Botulinum Toxin, Physiotherapie ect.) besser darstellen bzw. kontrollieren zu können; (3) eine Software für eine automatische Klassifikation und Erkennung von spezifischen Mustern der Spastik zu entwickeln, die auch Einzug in die klinische Routine erlangen kann. 

Wir glauben, dass eine detailliertere Beschreibung der Spastik in Zukunft helfen kann bei HSP Patienten individuell das Muster der Spastik zu bestimmen um eine gezieltere Therapie durchführen zu können. 

Die Arbeitsgruppe

Top row (from left): Dr. Stephan Klebe, Dr. Frank Steigerwald

Bottom row (from left): Matthias Poschenrieder, Dr. Ioannis Ugo Isias, Kerstin Nöth